Vom CAD direkt zum Bauteil – Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, dass in aller Munde ist. In diesem Kurs wird Ihnen aufgezeigt, was das in der Produktentwicklung bedeutet. Die
3D-Daten eines Bauteils müssen direkt in der Fertigung und Qualitätskontrolle verwendet werden. Um dabei erfolgreich zu sein, müssen die Konstruktion und die Produktion noch enger zusammenarbeiten. Als echtes bereichsübergreifendes Projekt ist dieser Kurs in vier zusammen-hängende Teile aufgebaut. In jedem Teil werden Ihnen wichtige Fragen beantwortet:

  • Das echte CAD-Modell
    Wie muss ein Bauteil im CAD modelliert werden, dass alle wichtigen Daten für die Produktion abgelegt sind?
  • Vom Modell zum Prototyp
    Wie kann über wenige Schritte mit modernen Rapid Prototyping-Verfahren ein Modell hergestellt werden?
  • Vom Modell zum Frästeil
    Wie kann direkt aus dem CAD-Modell ein Fräsprogramm erstellt werden? Können wir das CNC-Programm direkt in der Fertigung verwenden und auf einer CNC-Fräsmaschine ein Bauteil herstellen?
  • Qualitätskontrolle: Vergleich Frästeils mit CAD-Modell
    Stimmen die wichtigsten Masse des gefrästen Teil auch mit dem Modell überein?

Am Ende dieses Kurses haben Sie ein selbst erstelltes Bauteil oder eine Baufruppe in Ihren Händen und haben praxisnah miterlebt, was Industrie 4.0 in unserem Entwicklungsprozess bedeutet.

Zielgruppe
  • Konstrukteur/in ab dem 3. Lehrjahr
  • Polymechaniker/in ab dem 3. Lehrjahr
Durchführungsort
  • BZWU, Schöntalstrasse 7, 9244 Niederuzwil
Teilnehmer
  • maximal 8 Teilnehmende
Lehrmittel
  • keine
  • mitzunehmen sind Tabellenbuch und Fachkundebuch
Kosten

kostenlos

Anmeldeschluss

beendet