Müller/in

mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ

Du schätzt die Abwechslung in deinem Alltag? In der Ausbildung zur Müllerin, zum Müller arbeitest du auf der einen Seite mit Lebensmittel und auf der anderen mit Technik.

Mit Hilfe von meist automatisierten Anlagen verarbeitest du als Müllerin, Müller Getreide. Die Kunst der Müllerei Fachrichtung Lebensmittel ist es, für jede Backware das richtige Mehl zu produzieren. Dazu brauchst du ein hohes Wissen über Getreide, den Mahlprozess und die Verwendung der Mehle. Diese Arbeit verlangt nach Genauigkeit und technischem Geschick. Die Müllerei Fachrichtung Tiernahrung stellt Futter für Haus- und Nutztiere her. Dazu eignest du dir in der Ausbildung zum Müller, zur Müllerin sehr gute Kenntnisse über die Rohprodukte und die Ernährungsbedürfnisse der Tiere.

Ausbildungsdauer
  • 3 Jahre
  • Berufsfachschule 1 Tag pro Woche
  • 1-jährige Zusatzausbildung in der 2. Fachrichtung
Voraussetzung
  • Abschluss der Realschule
  • Umgang mit Lebens- und Futtermitteln
Fächer
  • Warenkunde und Verfahren
  • Ernährung
  • Maschinentechnik
  • Automation
  • Fachrechnen
Schulstandort

Flawil

Nuria Seiler
Lernende «Müllerin EFZ», Stadtmühle Schenk AG
«Am Müllerin-sein gefällt mir sehr, dass man Handwerkliches und moderne Technik in diesem Beruf verbindet. Man kann somit viele verschiedene Arbeitstätigkeiten erlernen.»
Weiterbildung

Eine Auswahl der vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten für gelernte Müllerinnen und Müller finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.
• Müllereifachschule St. Gallen (SMS)
• Schule für Futtermittel (SFT)
• Meisterausbildung
• Berufsmittelschule (BMS)
• Technische Berufsmaturität am BZ Wil-Uzwil
• Bachelor in Lebensmitteltechnologie FH
Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter Weiterbildung auf der Homepage mueller-in.ch.